Tanja Neumann

1) Wie lange arbeitest Du schon als Yogalehrer für Satyaloka und welche Stunden gibst Du?

Ab Juni 2019 darf ich Teil des wunderbaren Satyaloka Teams sein und gebe ab dem Sommer montags die „NN“  von 19:45-21:00 Uhr in Poppenbüttel mit Franziska im Wechsel.

 

2) Welche Erfüllung findest Du im Unterrichten und für Dich generell im Yoga?

Es fühlt sich für mich wie ein großes Geschenk an Yoga unterrichten zu dürfen. Es macht mir unheimlich viel Spaß eine Stunde vorzubereiten – für mich ein wunderbarer kreativer Prozess. Während des Unterrichtens bin ich meist selbst in einem Flow, der sich sehr erfüllend anfühlt. Außerdem liebe ich die glücklichen Gesichter der Teilnehmer nach einer Stunde. Das Unterrichten und das eigene Praktizieren lösen in mir ein vollkommenes und abgerundetes Gefühl aus.

 

3) Was ist das Besondere an Deiner Art zu unterrichten?

Ich liebe es andere Menschen zu fordern, zum Nachdenken anzuregen und an ihre Grenzen zu bringen – mental und körperlich. Gleichzeitig versuche ich sie so zu begleiten, dass sie diesen Prozess gar nicht bewusst mitbekommen, sondern im Idealfall während meiner Stunde all ihre Gedanken loslassen können und einfach genießen.

 

4) Hat Dich Yoga verändert? Wenn ja, in welcher Hinsicht?

Yoga hat ALLES verändert. Yoga hat mir ein tiefes Vertrauen in mein Leben und die Welt um mich herumgegeben. Um so mehr ich mich dem Yoga hingebe und die Kontrolle abgebe, um so leichter wird alles. Dafür bin ich sehr dankbar.

 

5) Nutzt Dir Dein yogisches Wissen auch im Alltag? (in beruflichen oder in privaten Situationen?)

Durch die regelmäßige Yogapraxis und damit meine ich nicht nur die Asanas, kann man scheinbar unangenehme Situationen besser durchleben. Man lernt das Leiden mehr und mehr loszulassen und als Aufgabe oder Geschenk anzunehmen. Mir hilft das yogische Wissen tatsächlich sehr, aber ab und zu falle ich noch in alte Verhaltensmuster zurück. Dann benötige ich viel Zeit und Selbstannahme, um das zu verstehen. 

 

 

6) Wenn Du Dich mit einem Satz beschreiben müsstest, wie würde der lauten?

Ich bin voller Energie, mitreißend und trotzdem sehr feinfühlig. 

 

 

7) Hast Du einen Lieblingsyogastil?

Ich liebe Vinyasa Yoga und fordernde Stile wie Power Yoga. Mittlerweile weiß ich aber auch Yin-Haltungen sehr zu schätzen und empfinde die Kombination aus Yin- und Flowelementen als sehr erfüllend. 

 


Heute


 

             2 Studios- 1 Mitgliedschaft

             

          Marion Schwarzat

 

        Büro 

        040/ 644 30 455

                info@satyaloka-yoga.de

 

        Hamburg                                                                  Ahrensburg

  Poppenbüttler Hauptstr. 13                                                             Große Str. 40

                  StudioTel: 040/380 48 717                                                            StudioTel: 04102/8889522

 

                                                         

                                                                                                                                                                                 

 



Yoga is the practice of quieting the mind. It is simple but not easy.