Nelli Reger

 

1) Wie lange arbeitest Du schon als Yogalehrer für Satyaloka und welche Stunden gibst Du?

Ich bin relativ neu bei Satyaloka und freue mich auf tolle Vertretungsstunden und nach den Sommerferien wieder auf die Klasse am Freitag, 18 Uhr, die ich mir mit Nell teile.

Yoga unterrichte ich bereits seit 8 Jahren und am liebsten eine Mischung aus Yin und Yang.

 

2) Welche Erfüllung findest Du im Unterrichten und für Dich generell im Yoga?

Yoga bereitet mir inneren Frieden und gleicht mich aus. Es fehlt mir wenn es Tage gibt, an denen ich nicht unterrichte :) Denn Yoga weitergeben zu dürfen ist gigantisch - eine Reflektion der eigenen Erfahrungen, wahrnehmen wie die Schüler sich dem Yoga hingeben und loslassen. Es ist eine tiefe Verbundenheit, eine magische Energie, die durch Yoga entsteht. Sie lässt mich tief im Herzen spüren. Eine Energie die Lebensfreude, Liebe und Balance in mir entstehen lässt.

 

3) Was ist das Besondere an Deiner Art zu unterrichten?

Die Lebensfreude und Leichtigkeit trotz Anstrengung. ich versuche dabei immer zu vermitteln, dass Yoga kein Leistungssport und jeder Körper anders ist. Keine Vergleiche, keine Dogmen, einfach nur Yoga und du auf deiner Matte.

Keine Stunde gleicht bei mir der anderen, sie sind immer auf die Schüler abgestimmt... herrscht Müdigkeit in der Luft, gibt es nach einer Entspannung eine energetische Stunde, zu viel Energie gleiche ich mit Ruhe aus. Ich liebe es intuitiv zu unterrichten und zu fühlen, was die Yogis brauchen. Wenn ich sie mit einem zufriedenen Lächeln guten Gewissens nach Hause schicken kann habe ich mein Ziel erreicht. 

 

4) Hat Dich Yoga verändert? Wenn ja, in welcher Hinsicht?

OH JA! :)

Ich bin ruhiger, ausgeglichener, freundlicher (zu anderen und vor allem zu mir selbst), feinfühliger, disziplinierter, fitter geworden... habe Vertrauen in mich und das Leben gewonnen!

Es hat mich gelehrt, dass alles im Leben seinen Sinn hat. 

 

5) Nutzt Dir Dein yogisches Wissen auch im Alltag? (in beruflichen oder in privaten Situationen?)

In jeder Sekunde meines Lebens. Weil ich gelernt habe in schwierigen Situationen GLEICHMUT zu entwickeln und mich nicht mehr aus der Ruhe bringen zu lassen. Wahres Yoga ist vor allem vor und nach der Yogapraxis wichtig – also in meinem Alltag. Und daran arbeite ich jeden Tag ein bisschen mehr.

Achtsam mit sich selbst, positiv gestimmt, liebend und entspannt. 

 

6) Wenn Du Dich mit einem Satz beschreiben müsstest, wie würde der lauten?

Ein kleiner Chaot mit einem warmen großen Herz auf der Reise des Lebens!

 

7) Hast Du einen Lieblingsyogastil?

Je nach Lebenssituation liebe ich mal den einen und mal den anderen Stil.

Ich versuche immer ein wenig Abwechslung in meine eigene Praxis reinzubringen und bin für alle Stile zu begeistern, denn sie haben alle ihre Berechtigung und ergänzen sich. Sie machen die Welt und die Menschen ein Stück besser. 

 

 

Nelli unterrichtet

 

als Vertretungslehrerin

 

In Hamburg:

 

Freitags, 18 Uhr              Power Yoga      im Wechsel mit Nell (wieder nach den Sommerferien)

 

Heute


             2 Studios- 1 Mitgliedschaft

               Marion Schwarzat

 

             

        040/ 644 30 455

                info@satyaloka-yoga.de

 

                    Hamburg                                                                   Ahrensburg

  Poppenbüttler Hauptstr. 13                                                                     Große Str. 40

                  StudioTel: 040/380 48 717                                                            StudioTel: 04102/8889522

 

                                                         

                                                                                                                                                                                 

 


Yoga is the practice of quieting the mind. It is simple but not easy.